Braunbären

1-8 von 8

Braunbären, Grizzly´s und Teddys. Hier findest du als Bärenfan eine hübsche Auswahl toller Bären.

Steckbrief: Der Braunbär
Braunbären gehören zu den größten an Land lebenden Raubtieren. Die bekanntesten Unterarten in Eurasien und Nordamerika sind der europäische Braunbär, der Grizzly und der Kodiakbär.
Die Bären faszienieren Menschen in besonderem Maße. Viele Sagen und Mythen räumen dem Bär einen besonderen Platz ein, in manchen Kulturen ist er ist Krafttier, in anderen Nahrungskonkurent und wird als Bedrohung des Menschen wargenommen. Nur wenige Tiere polarisieren so stark und in vielen Gebieten wurde er stark dezimiert oder ausgerottet.
Im Deutssprachigen Raum lebt nur in Österreich wenige Bären und in den Alpen einzelne Tiere.
Die heute lebenden geringen Bestandszahlen der Braunbären in West- und Mitteleuropa sind nur noch Reliktpopulationen, ebenso im nordwesten der USA, in Südwestasien und Teilen Nord- und Osteuropas. Größere Populationen gibt es noch in Alaska, dem westlichen Kanada und in Nordasien. Weltweit wird von einer Gesamtpopulation des Braunbären von etwa  185.000 - 200.000 Bären gesprochen, wobei durch Auswilderungsprojekte (die vielleicht besser als Umsiedlungsprojekte bezeichnet werden müssen) mit Bären aus anderen Gebieten versucht wird, besonders gefährdete Populationen wieder aufzustocken.

Braunbären werden zwischen 100 - 280 cm lang (Kopf-RumpF-Länge) bei einer Schulterhöhe von etwa 90 - 150cm bei einem Gewicht von duchschnittlich 150 - 250 kg. Bären in Südeuropa sind deutlich leichter und die Tiere in Kamtschatka können bis 300 kg erreichen.
Der Kodiakbär ist der Größe Braunbär, er kann ein Gewicht von 780 kg erreichen (im Durchschnitt sind es aber etwa 390 kg bei den Männchen und 210 bei den Weibchen)

Wie auch beim Eisbär ist die Lebenserwartung der Braunbären etwa 20 bis 30 Jahre in freier Wildbahn, in einem Zoo wurde der älteste Bär 47 Jahre alt.